Zum Hauptinhalt springen

Internationaler Genossenschaftstag: Genossenschaften geben Sicherheit beim Wohnen

Am ersten Samstag im Juli feiern Genossenschaften mit ihren Mitgliedern jedes Jahr den internationalen Tag der Genossenschaften. Die Bedeutung dieser Organisationsform zeigt sich besonders in der jetzigen Corona-Krise. Die Wohnungsbaugenossenschaften in Baden-Württemberg beweisen aufgrund ihrer Werte und Prinzipien Stabilität und Sicherheit. „Wer Mitglied einer Wohnungsbaugenossenschaft ist, braucht um seine Wohnzukunft nicht zu bangen“, betont Dr. Iris Beuerle, Verbandsdirektorin des vbw Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V.

Weil Feiern unter diesen Bedingungen kaum möglich ist, machen die Wohnungsbaugenossenschaften in Deutschland anders auf sich und ihre Rechtsform aufmerksam: Sie zeigen im wahrsten Wortsinn Flagge mit der Botschaft: Gesellschaft braucht Genossenschaft – gerade beim Wohnen, gerade in schwierigen Zeiten!

Die Werte haben sich seit dem 19. Jahrhundert nicht verändert. Gerade heute zeigen sie sich aktueller denn je: Im Mittelpunkt steht der Mensch, nicht die Gewinnmaximierung. „Damit sind Genossenschaften in der Lage, günstigen Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig sind sie darauf ausgerichtet, dass sie langfristig und fair für ihre Mitglieder wirken“, so Beuerle. „Auch Nachhaltigkeit und Umweltschutz werden hier sehr ernst genommen. Die Grundsätze – Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung – sind dafür der Motor.“

Heute gibt es in Baden-Württemberg 168 Wohnungsbaugenossenschaften, die ca. 150.000 Wohnungen in ihrem Bestand haben und weitere 50.000 Wohnungen verwalten. Damit leben knapp 350.000 Menschen in einer Genossenschaftswohnung. Die Mitglieder haben ein Dauernutzungsrecht und eine Stimme, erhalten guten und preisgünstigen Wohnraum in der Stadt sowie auf dem Land und sind Teil einer starken Gemeinschaft. Jährlich investieren die Wohnungsbaugenossenschaften in Baden-Württemberg rund 750 Millionen Euro in den Wohnungsbau sowie die Bestandserhaltung und Modernisierung. Sie sind beliebte Arbeitgeber und Ausbilder. Die älteste, heute noch aktive Wohnungsgenossenschaft in Baden-Württemberg, die Baugenossenschaft Esslingen eG, wurde 1890 gegründet. Sie hat also schon eine 130-jährige Geschichte und Tradition.

„Wer bei einer Genossenschaft wohnt oder arbeitet, erfährt Sicherheit, Gemeinschaft und Bindung“, unterstreicht Verbandsdirektorin Beuerle. Gemeinsam lasse sich eben mehr erreichen als allein, dies gelte insbesondere beim Bauen und Wohnen. „Die Rechtsform ist es wert, erfahren, erlebt und beachtet zu werden. Der Internationale Genossenschaftstag ist dafür eine gute Gelegenheit und wird im kommenden Jahr sicher wieder gefeiert werden.“

Bild der Flagge: Gesellschaft braucht Genossenschaft