Skip to main content

Robert an der Brügge mit großer Verdienstmedaille des vbw geehrt

Der vbw Verband baden-württembergischer Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. ehrte auf seiner Mitgliederversammlung am 27.04.2017 seinen bisherigen Verbandsvorsitzenden Robert an der Brügge mit der höchstmöglichen Auszeichnung des Verbandes: der Großen Verdienstmedaille. Die Große Verdienstmedaille wird nur an Persönlichkeiten verliehen, die sich besonders herausragender Verdienste um die Wohnungswirtschaft in Baden-Württemberg verdient gemacht haben. Robert an der Brügge wechselt im Juli von der Stadtsiedlung Heilbronn GmbH zur Immobiliengruppe Rhein-Neckar nach Mannheim. Er hatte sich aus diesem Grund nicht mehr zur Wiederwahl als Verbandsvorsitzender gestellt. Er war seit 2001 im Verbandsrat des vbw, ab 2006 Vorsitzender dieses Gremiums und wechselte dann 2014 in den Vorstand als Verbandsvorsitzender. Gleichzeitig war er Vorsitzender des Aufsichtsrats der drei Tochter- und Beteiligungsunternehmen des vbw und seit drei Jahren stellvertretender Verbandsvorsitzender im GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen.

Mit ihm an der Spitze des vbw gelangen unter anderem interne Umstrukturierungen im vbw, die Weiterentwicklung in der Außendarstellung und die Neuausrichtung der Weiterbildungsakademie. „Wir schätzen sein analytisches, strukturiertes Denken, seine weitreichende Vernetzung in der Wirtschaft und Politik und sein großes Engagement“, sagte der Verbandsratsvorsitzende Michael Lott bei der Verleihung der Großen Verdienstmedaille. Er dankte für die vielfältigen Leistungen, die an der Brügge in den vergangenen 16 Jahren für den Verband erbracht hat, und wünschte ihm für die Zukunft alles Gute.