Zum Hauptinhalt springen

Sie haben als Mitglied noch keine Zugangsdaten für den Mitgliederbereich?

Dann registrieren Sie sich hier.

Registrieren

0711 16345-0

info@vbw-online.de

 

Anschrift

Herdweg 52/54
70174 Stuttgart
 

Öffnungszeiten

Montag - Freitag
8:30 - 12:00 Uhr

Montag - Donnerstag
13:00 - 17:00 Uhr

 

Zu den Ansprechpartnern

Verantwortung für sozial- und klimagerechten Wohnraum

Die Wohnungswirtschaft gerät immer stärker in das Spannungsfeld von Bezahlbarkeit und Klimaschutz.

Ziel ist es, den Gebäudebestand bis zum Jahr 2040 klimaneutral zu gestalten. Gleichzeitig sollen die Mieten aber bezahlbar bleiben. Das stellt einen personellen, organisatorischen und finanziellen Kraftakt für unsere 266 gemeinwohlorientierten Wohnungs- und Immobilienunternehmen im vbw dar. Sie investieren jährlich über 2 Milliarden Euro in den Neubau und die Modernisierung von Wohnungen und bewirtschaften mehr als 460.000 Wohnungen mit einer durchschnittlichen Miete von 6,84 Euro/m². Damit leisten sie einen wichtigen Beitrag für die Wohnraumversorgung in ganz Baden-Württemberg.

Angesichts der großen Herausforderungen auf dem Weg zu einem klimaneutralen Wohnungsbestand halten wir es für notwendig, alte Denkmuster zu hinterfragen und die regulatorischen Vorgaben neu zu justieren.

Die derzeitige rein an Effizienzstandards der Gebäude orientierte Klimapolitik muss durch eine CO2-ausgerichtete Systematik abgelöst werden.

    Auf dem Weg zum klimaneutralen Wohnungsbestand

    Unsere Forderungen lauten:

    - Keine weitere Verschärfung energetischer Neubaustandards.
    - Neujustierung des Förderregimes auf die energetische Sanierung von Bestandsgebäuden.
    - Die CO2-Reduktion muss die entscheidende Messgröße werden.
    - Energetische Maßnahmen müssen technologieoffen vor dem Hintergrund der geringsten CO2-Vermeidungskosten durchgeführt werden.
    - Vereinfachungen und Anreizsetzungen für den Ausbau energetischer Quartierskonzepte.
    - Klimaneutralität im Gebäudesektor kann nur erreicht werden, wenn die vollständige Dekarbonisierung der Strom- und Wärmenetze erfolgt ist. Dies muss seitens der Politik anerkannt werden. 

    Positionspapier: Verantwortung für sozial- und klimagerechten Wohnraum - Auf dem Weg zu einem klimaneutralen Wohnungsbestand

    Quellen für das Positionspapier zum Download:

    Studie: Klimaneutralität vermieteter Mehrfamilienhäuser - aber wie?

    Bauforschungsbericht Nr. 82 der Arbeitsgemeinschaft für zeitgemäßes Bauen e.V.: Wohnungsbau - Die Zukunft des Bestandes

    Positionen zur Landtagswahl 2021

    „Mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen“

    Die rund 300 gemeinwohlorientierten Wohnungs- und Immobilienunternehmen im vbw leisten einen wichtigen Beitrag für die Wohnraumversorgung in ganz Baden-Württemberg. Sie bauen, vermieten und verwalten Wohnraum  zu fairen Konditionen und angemessenen Preisen. Die durchschnittlichen Mieten liegen bei 6,64 € m²
    Insgesamt werden über 2 Milliarden € in Neubau und Modernisierung der rund 450.000 Wohnungen investiert.
    Wer hier wohnt, wohnt gut und sicher. Denn bei den Wohnungsunternehmen im vbw zählt nicht der maximale Profit, sondern der Mensch in seinem Wohnumfeld. Die Wohnungsunternehmen bauen modern und innovativ, vermieten mit sozialen, ökonomischen und ökologischen Werten. 
    Sie betreiben Daseinsvorsorge, kümmern sich um die Quartiere und geben den Menschen damit eine lebenswerte Heimat – zum Teil seit über 100 Jahren.


    Um mehr bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, brauchen wir entsprechende Rahmenbedingungen. 
    Deshalb fordern wir: 

     

    • Gemeinwohlorientierte Wohnungsunternehmen fördern
      Damit guter, sicherer und vor allem bezahlbarer Wohnraum entsteht
    • Wohnraumförderung wirtschaftlicher machen
      Damit gefördertes Wohnen mehr Menschen erreicht
    • Baukosten im Blick behalten
      Damit Wohnen nicht noch teurer wird
    • Verfahren beschleunigen
      Damit neuer Wohnraum zügiger entsteht
    • Potenziale nutzen und neue Flächen gewinnen
      Damit Wohnraum geschaffen wird
    • Innovationspotenziale beim Klimaschutz heben
      Damit die Mieten bezahlbar bleiben und das Klima geschützt wird
    • Demografischen Wandel meistern
      Damit gutes und sicheres Wohnen auch im Alter möglich bleibt
    • Wohnraum-Allianz fokussieren und effizient fortführen
      Damit gemeinsam Lösungen gefunden werden
    • Download
      Positionspapier zur Landtagswahl