Zum Hauptinhalt springen

Mitarbeiterinformation vom 16.03.2020

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

schwierige Zeiten verlangen neue Lösungen. Das Coronavirus hat inzwischen weltweite Auswirkungen. Auch Baden-Württemberg verzeichnet immer mehr Fälle von Covid-19-Erkrankten. Im vbw ist nach derzeitiger Kenntnislage kein Verdachtsfall und keine Erkrankung aufgetreten. Das ist eine gute Nachricht.

Dennoch sind Sorgen vor einer Ansteckung nicht von der Hand zu weisen. Das Ministerium für Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg weist außerdem auf die Bedeutung hin, die Weiterverbreitung des Virus zu verhindern. Wir möchten es daher allen MitarbeiterInnen freistellen, nach Rücksprache mit dem oder der Vorgesetzten ab 17.03.2020 mobil von zu Hause aus zu arbeiten, sofern der betriebliche Ablauf dies ermöglicht. Achten Sie im Rahmen der Eigenverantwortung und Fairness darauf, dass der laufende Geschäftsbetrieb auch beim mobilen Arbeiten so gut wie möglich aufrechterhalten wird.

Wir bitten Sie zu Ihrem eigenen Schutz, nicht zwingend notwendige oder leicht verschiebbare Termine in größeren Runden bis zum 19.04.2020 nach Absprache mit dem/der Vorgesetzten erst einmal nicht mehr wahrzunehmen beziehungsweise per Telefon- oder Videokonferenz zu gestalten.

Am Dienstag, 17. März 2020, findet eine Videokonferenz der Prüfungsdirektoren statt, um über alle Verbandsgebiete hinweg eine einheitliche Vorgehensweise bezüglich des Prüfungsdienstes abzustimmen. Wir werden umgehend nach der Konferenz über die Ergebnisse informieren.

Wenn Sie aus einem Risikogebiet zurückkehren, bleiben Sie bitte nach Ihrer Rückkehr zuerst zu Hause und nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um abzuklären, wie verfahren werden soll. Gleiches gilt auch, wenn Sie Kenntnis von Infektionsfällen von Personen erlangen, mit denen Sie in den vergangenen 14 Tagen in engerem Kontakt standen.

Sollten Sie selbst grippeähnliche Symptome haben, dann bleiben Sie bitte zu Hause und kontaktieren Sie einen Arzt.

Der Vorstand hat gemeinsam mit dem Betriebsrat und den Geschäftsführern der vbw-Tochtergesellschaften einen Notfallplan entworfen und abgestimmt, der zum Tragen kommt, sollte eine Standortschließung angeordnet werden. Den Maßnahmenplan fügen wir der Mail bei. Er enthält wichtige Informationen, die nicht nur im Falle einer Schließung der Geschäftsstelle zu beachten sind. Bitte machen Sie sich mit dem Maßnahmenplan vertraut, damit Sie schon vor dem Fall der Fälle informiert sind.

Wir möchten Sie zudem bitten, Ihr Equipment - wie Laptop und Handy – nicht mehr im vbw zu lassen, sondern abends mit nach Hause zu nehmen.

Es wäre hilfreich, wenn Sie uns auch Ihre privaten Telefonnummern zukommen lassen (bitte geben Sie diese an Frau Kurz weiter), damit wir im Falle einer Standortschließung nicht nur auf die vbw-Telefonanlage angewiesen sind. Dies ist natürlich keine Pflicht, sondern eine freiwillige Weitergabe Ihrer Daten.

Bitte achten Sie auch auf die Hygienehinweise, die ausgegeben werden https://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken.html

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen und uns, dass auch künftig niemand im Kreise des vbw erkrankt.

Wir werden Sie per Mail weiterhin über alle Entwicklungen und Maßnahmen auf dem Laufenden halten.

Hier finden Sie den Notfallplan.